Info-Veranstaltung zum Streuobstaktionsplan Aschaffenburg am 26.7.2019

am Freitag, 26.07.2019 um 19.00 Uhr
im Großen Sitzungssaal, Rathaus Aschaffenburg, Dalbergstraße 15

weitere Informationen zum Streuobstaktionsplan Aschaffenburg erhalten Sie hier: Link

 

Programm

  1. Begrüßung

Marc Busse, Stadt Aschaffenburg - Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz -

  1. Aktuelle Situation und Perspektive der Aschaffenburger Streuobstbestände

Ergebnisse der Bestandserfassung im Rahmen des Streuobst-Aktionsplanes

Alexander Vorbeck, Projektleiter

  1. Vorstellung Streuobstaktionsplan
- Vorgehensweise und Pflegekonzept
- Erste Umsetzungsmaßnahmen
- Unterstützungsangebot bei der Flächenpflege
- Verpachtung und Anpachtung von Streuobstflächen, Vertragsgestaltung usw.

Alexander Vorbeck, Projektleiter

      4. Ausblick und Diskussion

Ende gegen ca. 20.30 Uhr



Apfelernte 2018 mit der Maria-Ward-Schule

Fleißige Unterstützung bekamen wir dieses Jahr von einer 7. Klasse des Maria-Ward-Gymnasiums. Sie nutzten ihren Wandertag für einen Ausflug nach Goldbach, um uns dort bei der Apfelernte zu unterstützen: www.mwsab.de

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ulrike Reidl für die Organisation und allen Helferinnen!



Volksbegehren „Rettet die Bienen“ wurde zum 01.08.2019 Gesetz

Welche Auswirkungen auf die Streuobstbestände sind zu erwarten

Der Bayerische Landtag hat am 17. Juli 2019 mit großer Mehrheit das von 1.750.000 Wahlberechtigten unterzeichnete Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen“ 1:1 übernommen und ins Bayerische Naturschutzgesetz integriert. Das mit der stärksten Beteiligung entschiedene Volksbegehren wird unmittelbar Gesetz in Bayern.

In einem zusätzlichen "Versöhnungsgesetz" mit Maßnahmenkatalog wurden einige Punkte bezüglich der Umsetzbarkeit präzisiert. Diese Punkte wurden im Rahmen eines Runden Tisches mit allen relevanten landesweiten Landwirtschafts- und Umweltorganisationen erarbeitet und weitgehend einvernehmlich festgelegt. Auch die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ Bayern) hatte sich tatkräftig eingebracht.



Umgang mit dem Jakobskreuzkraut

Jedes Jahr gibt es immer wieder die gleichen heißen Diskussionen um das Jakobskreuzkraut (JKK).

Wir haben die Problematik von mehreren Seiten betrachtet und möchten Sie gerne über unseren Wissensstand informieren:



Tücken des Vollertrags

Die Obstbäume sind dieses Jahr wieder üppig behangen. Das gute Wetter sorgt sicher auch für überragende Obstqualitäten, sofern es so weiter geht wie bisher.

Also alles super?

Fast… es gibt auch in diesem an sich tollen Obstjahr einige Dinge zu beachten.



Bei Facebook

Newsletter abonnieren

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung!

Erläuterungstafel KULAP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.