Unsere leckeren knackigen Apfelchips sind wieder da

Für unsere Apfelchips werden nur Äpfel aus Streuobstwiesen der Region Aschaffenburg verwendet, die nach Bioland-Kriterien bewirtschaftet werden. Dabei werden altbewährte heimische Sorten, wie z.B. Brettacher, Blenheimer und Bohnapfel eingesetzt. Die Herstellung erfolgt im Antoniusheim in Fulda und bietet menschen mit Beeinträchtigungen sinnvolle Arbeit.

Mit dem Kauf von Schlaraffenburger Apfelchips tragen Sie zum Erhalt der heimischen Streuobstwiesen bei.



10./11.2.2017 Start Ausbildung zum zertifizierten Baumpfleger Streuobst Margetshöchheim

Die Ausbildung der Main-Streuobst-Bienen eG vermittelt den naturnahen und extensiven Obstbaumschnitt mit dem Hochstämme auf Streuobstwiesen fachgerecht gepflegt werden können. Durch diese extensive Schnitttechnik kann der Pflegeaufwand reduziert und damit die Bewirtschaftung deutlich erleichtert werden. Ergänzend durch die Themengebiete Baumgesundheit, Veredelung und Unterwuchspflege wird den Kursteilnehmern eine breite Ausbildung geboten, die eine fachgerechte Pflege von Streuobstwiesen ermöglicht.



LBV und NABU vermissen Gartenvögel - Stunde der Wintervögel

Bundesweite Mitmachaktion von LBV und NABU: „Stunde der Wintervögel“ vom 6. bis 8. Januar 2017

Berlin – In den vergangenen Wochen erreichten den NABU bundesweit vermehrt Meldungen, dass die zu dieser Jahreszeit üblichen Vögel am Futterhäuschen oder im Garten vermisst werden. Auch die Betreiber der „Citizen Science“-Plattform naturgucker.de , bei der Bürger ihre Naturbeobachtungen melden können, haben beim Vergleich mit den entsprechenden Daten der Vorjahre festgestellt, dass einige Arten wie Kohl- und Blaumeisen, aber auch Eichelhäher und Amseln in diesem Jahr deutlich weniger häufig gemeldet werden.



Die Schlaraffenburger Ernte ist abgeschlossen.

In Stadt und Landkreis Aschaffenburg haben die Schlaraffenburger Projektteilnehmer über 200 Tonnen Bio-Streuobst geerntet. Neben dem Kelterobst wurden auch etwa 5 Tonnen Tafelobst gepflückt. In einem Pilotprojekt haben wir einen Großteil davon an den Lebensmittelhandel vermarktet. Viele leckere alte Apfelsorten sind aber noch im Schlaraffenburger Lager: Tafelobst



Sortenreine Edelbrände aus seltenen Sorten

Viele unserer heimischen Streuobstsorten sind selten geworden. In den Obstwiesen dominieren Standardsortimente. Um dem entgegen zu wirken haben der Fränkische Klein- und Obstbrennerverband in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim das Projekt "Sortenreine Edelbrände aus seltenen Obstsorten in Franken" ins Leben gerufen. Mit Wolfgang Schlett und Christof Rosenberger sind auch zwei Brenner vom Untermain an dem Projekt beteiligt. Sie haben die Raritäten Mollebusch, Steinbacher und Unseldapfel gebrannt. Weitere Informationen finden Sie hier