Aktuelle Situation zur Mistelproblematik im Landkreis Aschaffenburg

Während die Laubholz-Mistel (Viscum album) in früheren Zeiten eine verehrte und wertvolle Pflanze war, stellt sie heute eine Gefahr für Streuobstbestände dar. Sie hat sich in den letzten Jahrzehnten insbesondere in Süd- und Mitteldeutschland stark ausgebreitet. Faktoren, die eine Ausbreitung der Mistel im Streuobst begünstigen, sind folgende:



Fernsehtipp: Mistelbeitrag am Freitagabend in "Unser Land"

Auf die zunehmende Mistelproblematik geht ein Beitrag des BR in der Sendung "Unser Land" ein, für den Aufnahmen in den Schlaraffenburger Streuobstwiesen gemacht wurden. Die Sendung wird am Freitag, 7.4.2017 um 19.00 ausgestrahlt. Wer die Sendung verpasst, findet sie nach der Ausstrahlung in der Mediathek des BR (am Ende des Beitrags). 

Nachdem die Mistel lange Zeit eine Rarität bei uns war und bis vor einigen Jahren sogar noch unter Naturschutz stand, ist sie heute in unseren Streuobstwiesen zur Plage geworden. Durch die mangelnde Pflege in den Obstwiesen und wahrscheinlich auch durch die langsame Klimaerwärmung hat die Mistel in ganz Deutschland und auch bei uns am Untermain massiv zugenommen. 



Literatur zur Mistel

Eine Auswahl interessanter Literatur zur Mistel stellen wir Ihnen hier vor:



Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du