Aktuelles zur extremen Trockenheit

Durch die anhaltende Hitze und den ausbleibenden Regen ist es zurzeit wieder extrem trocken. Die Obstbäume, aber insbesondere Jungbäume und Neupflanzungen leiden schon massiv und müssen unbedingt und dringend gewässert werden! Dabei kommt es aber darauf an, richtig zu wässern. https://schlaraffenburger.de/cms/index.php/streuobstwiese/aktuelles-von-der-streuobstwiese/208-waessern-nicht-nur-von-obstbaeumen-oder-wie-giesst-man-richtig



Wässern von Obstbäumen oder: Wie gießt man richtig?

Am bayrischen Untermain erleben wir in den letzten Jahren zunehmend extrem trockene Frühjahre. Trockenschäden an Pflanzen sind irreversibel. Umso wichtiger ist es, vor allem Jungbäume zu wässern. Deren Wurzeln konnten noch nicht in tiefere Bodenschichten wachsen, wo die Bodenfeuchte sich länger hält. Wurzeln wachsen dem Wasser hinterher, denn die darin gelösten Nährstoffe sind die Nahrung der Pflanzen. Oft werden Bäume alle paar Tage mit 10 -20 Liter gegossen. Warum dies nichts bringt zeigt das Foto:



Baumscheiben für Obstbäume anlegen

"Der Grassoden ist das Leichentuch der Obstbäume" so steht es in der alten Obstbauliteratur.

Das Offenhalten der Baumscheibe rund 1m um den Baum mit der Hacke ist eines der wichtigsten Unterstützungsmassnahmen für Jungbäume. Mit dem Aufhacken wird die Wasserkonkurrenz entfernt, der Boden belüftet und Wühlmäuse gestört. Das Auftragen von gut verrottetem Kompost oder Mist auf die Baumscheibe kann den Baum weiter unterstützen.



Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du