Gespinst- und Knospenmotten

Das Julius-Kühn-Institut, Bundesforschungsinstut für Kulturpflanzen, hält eine Reihe von Informationen über Schädlinge zur Verfügung. Über verschiedene Gespinst- und Knospenmotten können Sie sich hier informieren: www.julius-kuehn.de



Apfel-Gespinstmotte

Zur Zeit sieht man an unseren Apfelbäumen häufig seltsame Gespinste, die bei näherem Hinsehen voll mit Raupen sind. Dabei handelt es sich um die Apfel-Gespinstmotte. Dieser Nachtfalter aus der Familie der Gespinst- und Knospenmotten ist ein zunehmend bedeutender Schädling im Apfelanbau. Im Frühjahr, wenn die Blätter ausgetrieben haben und sich die kleinen Früchte gerade entwickeln, werden unsere Apfelbäume regelrecht eingesponnen. Die Larven der Gespinstmotte fressen unermüdlich alle Blätter, was die Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen reduziert. Somit ist der Befall mit diesem Schädling nicht nur ein optisches Problem, da der Zierwert gemindert ist, sondern er führt zu erheblichen Ertragseinbußen und letztlich zu einer Schwächung des Baumes in den folgenden Jahren.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.