Erhaltenswerte Obstsorten für Hessen

 5. Auflage neu erschienen:

Wer mit der Pflanzung von Obstbäumen zum Erhalt der Sortenvielfalt beitragen möchte, findet in dieser Broschüre umfangreiche Informationen und Anregungen.



Wieder da - Äpfel und Birnen in Franken - stark überarbeitete Neuauflage

Basierend auf der Sortenkartierung des Landkreises Würzburges werden in diesem Buch 111 Kernobstsorten, davon 79 Apfel- und 32 Birnensorten mit einem Bild und Text beschrieben. Die Ergebnisse der Sortenkartierung sowie Sortenempfehlungen sind tabellarisch aufgeführt. 3. stark überarbeitete Auflage



Vom Wildapfel zum Kulturapfel

Die Entwicklung des Apfels - Eine begeisternde Kurzgeschichte. 
Komprimierte Zusammenfassung der wesentlichen Schritte der Entwicklungsgeschichte vom Wildapfel zum Kulturapfel.



Allgemeine Hinweise zur Sortenbeschreibung und Sortenbestimmung

Diese Broschüre dient der begleitenden Unterstützung zur Obstsortenbestimmung und ist ein Auszug aus dem Buch "Deutsche Obstsorten" (1963, nicht mehr erhältlich) der Autoren Professor Dr. Hans Krümmel, Wilhelm Groh, Professor Dr. Gerhard Friedrich

Aus dem Inhalt:

- Sortenbenennung

- Allgemeine Hinweise zur Sortenbeschreibung und Sortenbestimmung

- Erläuterungen zu den Farbbestimmungstafeln

- Anleitung zur Bestimmung der Genusseigenschaften

- Spezielle Erläuterungen zu den Sortenbeschreibungen



Streuobstbau

Das Buch führt über die Geschichte des Streuobstbaus zu dessen Bedeutung für Kulturlandschaft und Artenvielfalt. Praktische Hilfen werden ebenso wie wissenschaftlich fundierte Hintergründe in leicht verständlicher Form beschrieben. Über 100 teils großformatige Farbbilder wecken die Begeisterung, Zeichnungen und Tabellen veranschaulichen den Text.



Seite 1 von 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.