Für Hummeln und Wildbienen: "Aschaffenburg summt"

Für Hummeln und Wildbienen und alles, was dazu gehört, möchte der LBV sich einsetzen. Insbesondere in Städten ist jeder Blühstreifen wichtig für die Insekten, deren Zahlen seit Jahren drastisch zurückgehen.

Die Initiative „Deutschland summt" hilft den teilnehmenden Städten, dass bestäubenden Insekten wie z.B. Wildbienen, Hummeln und Honigbienen, mehr Aufmerksamkeit zukommt und konkrete Maßnahmen umgesetzt werden. Nun wird auch Aschaffenburg dabei sein - viele Aktionen sind geplant, um den Schutz der Bestäuber sicherzustellen und das Thema Stadt-Natur bekannter zu machen.



Weiterlesen ...

Die besten Schlaraffenburger Lageräpfel 2017

Es ist Ende Juli und die letzten Lageräpfel verlassen nun den Schlaraffenburger Erdkeller. Dieses Jahr waren beim Haltbarkeitswettbewerb die Sorten Brettacher, Ontario, Winterglockenapfel und Bohnapfel  im Rennen. Auf der Zielgeraden, d.h. im Juli, sind nur der Bohnapfel und der Winterglockenapfel angekommen. Wobei der Winterglockenapfel den Lagerklassiker Bohnapfel geschmacklich bei weitem in den Schatten stellt.
Somit ist der Winterglockenapfel das zweite Jahr in Folge der am längsten haltbare Apfel im Schlaraffenburger Lager gewesen.



Weiterlesen ...

neue Apfelweinhäcke in Haibach

Die Häcke befindet sich in Haibach, Hauptstrasse 55 in der angebauten Scheunet. Es gibt 40 Sitzplätze und neben Apfelwein/ saft gibt es eine Häckerkarte, also Haumacher Wurst etc., aber auch vegane Gerichte wie z.B. Hummus.

 

 



Keine Rote Karte für Schwalben! Landwirte werden gezwungen, Schwalbennester aus Ställen zu entfernen

Eine Pressemitteilung des LBV (Quelle Foto)
 
Hilpoltstein, 27.07.2017 – Immer wieder erreichen den LBV Hinweise, dass Landwirte von Behörden gezwungen werden, Schwalbennester aus ihren Ställen zu entfernen und die Rauchschwalben zu vertreiben. Als Begründung nennen Behördenvertreter eine EU-Vorschrift aus der Futtermittelhygieneverordnung. „Diese besagt jedoch lediglich, dass gefährliche Kontaminationen von Futtermitteln durch Tiere und Schädlinge, also z.B. durch nennenswerte Mengen von Vogelkot, so weit wie möglich zu verhindern sind“, erläutert der LBV-Landwirtschaftsexperte Matthias Luy. Vögel oder deren Nester im Stall sind jedoch für Kontrolleure kein Grund für Beanstandungen. Befolgen Landwirte die falschen Anweisungen begehen sie dagegen eine Straftat, denn Schwalben und ihre Nester sind ganzjährig sowohl durch EU-, als auch Bundes- und Landesgesetze geschützt.



Weiterlesen ...

Monsanto-Übernahme durch Bayer

99% der Monsanto-Aktionäre unterstützen eine Übernahme durch den Konzern Bayer. Wenn die EU zustimmt, soll dies bald schon in trockenen Tüchern sein. Das würde bedeuten, dass in Zukunft nur noch 3 Konzerne mehr als 60% des weltweiten Saatgut-Marktes bestimmen.

Helfen Sie mit, das zu verhindern! Machen Sie mit bei der Online-Aktion "Schluss mit dem Agrar-Monopoly" des Umwelt-Instituts München: Link



Weiterlesen ...